FAQ – Rückholung

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Sollten Sie hier keine Antwort auf Ihre Frage finden, erreichen Sie uns über unsere gebührenfreie Service-Nummer 0800 7836736 oder über das Kontaktformular.

1) Ab wie vielen Kartons kommt die Spedition vorbei? 
Die Spedition holt ab einer Menge von 6 Kartons (ca. 70 PU-Schaumdosen) bei Ihnen ab. 
Bei Mengen unter 6 Kartons stellt PDR Ihnen Retourenmarken (fertig ausgefüllt für jeden einzelnen Karton) für den Postversand zur Verfügung. Ihnen entstehen somit keine Versandkosten. Bitte geben Sie die Kartons dem Paketzusteller der DHL mit. Auch Postboten mit Lieferwagen nehmen diese an. Sie können die Kartons natürlich auch an Ihrem Postschalter abgeben.

2) Ich habe eine gebrauchte PU-Schaumdose – was mache ich damit? 
Sie können einzelne PU-Schaumdosen bei Ihrer kommunalen Sammelstelle abgeben. Bitte fragen Sie hierzu in Ihrer Gemeinde nach, wo Sie die nächstgelegene Annahmestelle finden. Rufen Sie uns über unsere gebührenfreie Service-Nummer 0800 7836736 an oder lassen Sie sich direkt über unsere Online-Suche die Annahmestellen in Ihrer Nähe anzeigen. Eine weitere Annahmestelle ist der Fach- oder Baumarkt, in dem Sie die PU-Schaumdose gekauft haben. Bitte wenden Sie sich dort an die Mitarbeiter.

3) Wann erfolgt die Abholung der Kartons? 
Die Abholung der Kartons (Mindestmenge: 6 Kartons) erfolgt innerhalb von 2 bis 6 Wochen nach Auftragserteilung.

4) Warum sollen gebrauchte PU-Schaumdosen unbedingt zu PDR? 
Der Gesetzgeber hat gebrauchte PU-Schaumdosen abfallrechtlich als gefährlichen Abfall eingestuft und die Verwertung vorgeschrieben. Daher gehören sie nicht in den Restmüll, Gelben Sack, Weißblech- oder Bauschuttcontainer. Die gesetzlichen Grundlagen finden Sie hier.

PDR bietet die optimale Lösung. Die europäischen Hersteller von PU-Schaumdosen gründeten 1993 das Unternehmen PDR – Produkte durch Recycling. Im oberfränkischen Thurnau werden deutschlandweit gesammelte PU-Schaumdosen einschließlich der Restinhalte vorwiegend stofflich verwertet.

5) Was mache ich mit ausgehärteten PU-Schaum-Resten? 
Der ausgehärtete PU-Schaum ist umweltneutral und daher ungefährlich. Er kann über den Restmüll entsorgt werden.

6) Was macht PDR mit den PU-Schaumdosen? 
PDR führt gebrauchte PU-Schaumdosen der stofflichen Verwertung zu. Es werden ca. 95 % der Dose einschließlich ihrer Restinhaltsstoffe verwertet, davon rund 80 % stofflich. Nähere Informationen finden Sie hier.

7) Was verbirgt sich hinter den Buchstaben PDR? 
PDR steht für „Produkte durch Recycling“. 
Wir sind der Recyclingspezialist mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der PU-Chemie und im Kunststoffbereich und entwickeln individuelle Lösungen für gebrauchte Produkte und Produktionsreste. Mit stofflichem Recycling zu neuen Produkten! 
Informationen zu unseren Produkten finden Sie hier.

8) Wie müssen die Kartons gepackt werden? 
Nutzen Sie die Originalverkaufskartons oder die speziellen PDR-Rücksendekartons. Stellen Sie die gebrauchten PU-Schaumdosen senkrecht hinein, verschließen Sie die Kartons mit Klebeband und lagern Sie diese trocken.

9) Wie verhält es sich mit Mengen unter sechs Kartons / Wann benötige ich Retourenmarken? 
Bei Mengen unter sechs Kartons stellt PDR Ihnen Retourenmarken (fertig ausgefüllt für jeden einzelnen Karton) für den Postversand zur Verfügung. Ihnen entstehen somit keine Versandkosten. Bitte geben Sie die Kartons dem Paketzusteller der DHL mit. Auch Postboten mit Lieferwagen nehmen diese an. Sie können die Kartons natürlich auch an Ihrem Postschalter abgeben.

10) Was passiert mit den Dosenkappen? 
Alle Dosenkappen, die bei PDR ankommen, werden zu Mahlgut zerkleinert und gelangen so wieder in den Produktionskreislauf zurück.