Personalwesen und Projektmanagement

Interview mit Annika Raschke

Du warst die erste duale Studentin bei PDR. Bist du rückblickend zufrieden mit deiner Ausbildung zur Industriekauffrau und dem BWL-Studium?

Rückblickend bin ich mit meiner Ausbildung und meinem Studium sehr zufrieden und kann sagen, dass das duale Studium bei PDR für mich die richtige Entscheidung war. Sowohl im Studium bei der Wahl der Schwerpunkte und des Bachelorarbeitsthemas als auch bei den Praxiseinsätzen während der Semesterferien konnte ich meinen Neigungen und Fähigkeiten nachgehen und meine Wünsche wurden berücksichtigt. Außerdem hat PDR mich nach dem Studium in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen und mir so einen problemlosen Übergang zwischen Studium und Berufsleben ermöglicht.

Was ist für dich der Vorteil dieser Ausbildung?

Der große Vorteil des dualen Studiums ist meiner Meinung nach der hohe Praxisbezug. Man kann das an der FH erlernte Wissen während des Praxissemesters und in den regelmäßigen Praxisphasen während der Semesterferien sofort anwenden. Weitere Vorteile sind natürlich die finanzielle Unterstützung während des Studiums sowie die guten Übernahmechancen, so dass man direkt nach Abschluss des Studiums ins Berufsleben starten kann.

Wie viel von dem Erlernten kannst du jetzt im Berufsalltag umsetzen?

Natürlich bringt der Berufsalltag viele neue Herausforderungen mit sich. Es dauert seine Zeit, bis man sich in sein neues Aufgabengebiet eingearbeitet hat. Man lernt ständig dazu und muss sich regelmäßig weiterbilden, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Durch das im Studium Erlernte verfüge ich allerdings über ein breites Hintergrundwissen, das mir bei der Bearbeitung neuer Aufgaben extrem weiterhilft. Ein großer Vorteil ist außerdem, dass ich während meiner Ausbildung alle Abteilungen des Unternehmens durchlaufen habe und ich dadurch die Unternehmensabläufe bereits sehr gut kenne.

Würdest du ein duales Studium in einem mittelständischen Betrieb empfehlen? Warum?

Ein duales Studium in einem mittelständischen Betrieb würde ich in jeden Fall weiterempfehlen. Aufgrund der familiären Atmosphäre fühlt man sich von Beginn an gut aufgehoben. Das ist, denke ich, gerade als junger Erwachsener sehr wichtig und erleichtert einem den Start in diesen neuen Lebensabschnitt. Außerdem sind die Aufgaben in mittelständischen Unternehmen sehr vielseitig. Man ist demzufolge nicht zu sehr spezialisiert, sondern bekommt Einblicke in viele unterschiedliche Tätigkeiten.

Weitere Interviews lesen

Auszubildende zur Industriekauffrau

Interview lesen

Verantwortliche Elektrofachkraft

Interview lesen

Laborleitung / Qualitäts- und Umweltmanagement

Interview lesen

Wartung und Instandhaltung

Interview lesen

Auszubildender zum Mechatroniker

Interview lesen