Wie und in welche Bestandteile recycelt PDR PU-Schaumdosen?

Recycling erfordert Know-how und innovative Technologien

Um eine hohe stoffliche Verwertungsquote beim Recycling von PU-Schaumdosen zu erzielen, braucht es eine ausgefeilte Verfahrenstechnik. In der weltweit einzigen Anlage für das Recycling von PU-Schaumdosen werden diese von PDR unter Sauerstoffabschluss mechanisch zerkleinert. Die flüssigen Inhaltsstoffe und Metallteile (Aluminium bzw. Weißblech) fallen in ein Lösemittelbad. Über eine Waschschnecke werden sie herausgefördert und vorgewaschen.

Es folgen weitere Wasch- und Trockenstufen. Ein Metallabscheider sortiert das gereinigte und getrocknete Aluminium und Weißblech. Das anfallende PU-Lösemittel-Gemisch wird mehrfach gefiltert, über einen Wärmetauscher gefahren und nach PU und Lösemittel getrennt. Die Treibmittel werden abgesaugt und unter Druck verflüssigt. Aus den Plastikkappen wird Mahlgut für die Kunststoffaufbereitung gewonnen.

Entdecken Sie, welche Produkte entstehen und welche wieder genutzt werden können


Das Schaubild gibt einen Überblick über den Recyclingprozess von gebrauchten PU-Schaumdosen bei PDR:

Wie funktioniert PU-Schaumdosen-Recycling bei PDR?

Dr. Thomas Hillebrand, Geschäftsführer von PDR Recycling GmbH + Co KG, erklärt im Interview mit Dr. Hans W. Schloz, Geschäftsführer des Fachverbands Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V., wie PU-Schaumdosen bei PDR stofflich verwertet werden.


Diese PU-Schaumdosen können Sie bei PDR recyceln:

  • Bauschaum
  • Montageschaum
  • PU Schaum
  • Brunnenschaum
  • PU Schaumpistole
  • Polyurethanschaum
  • Zargenschaum
  • Fensterschaum
  • PUR Schaum
  • 2 Komponenten PU Schaum
  • Brandschutzschaum

PU-Schaumdosen Recycling leicht gemacht.

Jetzt PU-Schaumdosen recyceln

PU-Schaumdosen Recycling leicht gemacht.

Rückgabestelle mit der PLZ-Suche in meiner Nähe finden
Für Profis:
Abhol-Service nutzen
Noch Fragen?
0800 7836736
(gebührenfrei)